Anmeldung für einen Ersttermin

Wenn Sie noch nicht bei uns waren und Ihre Winkelfehlsichtigkeit korrigieren lassen möchten, schicken Sie uns bitte eine Mail an , in der Sie folgende Fragen beantworten:

  • Ihren Namen, Wohnort und eine Rückrufnummer.
    (für Kinder vergeben wir ab 10 Jahren Termine)
     
  • Wie haben Sie uns gefunden, im Internet oder auf Empfehlung?
     
  • Welche dieser Sehprobleme und Beschwerden haben Sie?
     
  • Verringern sich die Beschwerden beim Abdecken eines Auges?
     
  • Teilen Sie uns bitte Ihre letzten Brillenwerte mit, wenn vorhanden.
     
  • Bitte schicken Sie mir zur Einschätzung Ihrer Winkelfehlsichtigkeit ein Bild,
    das aus ca. 1,5 Meter Entfernung herangezoomt aufgenommen wurde.
     

In den meisten Fällen kann ich die Winkelfehlsichtigkeit nämlich dann schon anhand der Stellung Ihrer Augen erkennen und so viel besser auf den erforderlichen Arbeits- und Zeitaufwand schließen. Selbstverständlich behandeln wir alle Angaben streng vertraulich.

Wenn wir Kapazitäten frei haben, werden wir uns später telefonisch bei Ihnen melden. Dann können wir gerne über offene Fragen sprechen und gemeinsam einen Termin abstimmen. Eine individuelle Beratung schon im Vorgespräch ist uns sehr wichtig.

Aufgrund meiner Garantie für die Richtigkeit von Prismenbrillen haben wir so viele Terminanfragen aus ganz Deutschland und dem Ausland, dass wir nur noch begrenzt Ersttermine vergeben können. Deshalb bitten wir um Verständnis, dass wir nicht auf alle Terminanfragen antworten. Bitte drängen Sie uns dann nicht telefonisch oder mit weiteren E-Mails zur Vereinbarung eines Ersttermins - wir können nicht alle Terminwünsche erfüllen!

Bitte beachten Sie, dass ich Winkelfehlsichtigkeiten in den meisten Fällen nur dann korrigieren kann, wenn keine Krankheit vorhanden ist, die das Sehen beeinflusst. Um Krankheiten als Ursache der oben genannten Beschwerden auszuschließen oder behandeln zu lassen, arbeiten wir mit Augenärzten zusammen.

Krankheiten, die das Sehen beeinflussen sind z.B.: grauer oder grüner Star, Augen – oder Kopfoperationen, Laserungen der Netzhaut oder der Hornhaut, Netzhautablösungen, Unfallfolgen, Nystagmus (Augenzittern), Diabetes, aber auch Medikamente wie starke Schmerzmittel, Antidepressiva oder Ritalin.

Ich weiß, dass es bei der Korrektion der Winkelfehlsichtigkeit eine große Versorgungslücke für so betroffene Menschen gibt. Deshalb habe ich schon vor Jahren einen offenen Brief an die zuständige Augenärztin des Berufsverbandes der Augenärzte geschrieben. Leider ist dieser offene Brief bis heute ohne Antwort geblieben und Frau Dr. Friedrich bezeichnet Winkelfehlsichtigkeit auch weiterhin als Phantom.

Vielleicht können Sie als Betroffener dieser Versorgungslücke von Frau Dr. Friedrich erfahren, warum die meisten Augenärzte Winkelfehlsichtigkeit als Ursache dieser Beschwerden nicht wahrnehmen wollen. Dies ist unverständlich, weil der Berufsverband der Augenärzte darauf hingewiesen hat, dass Kopfschmerzen und weitere Beschwerden oft vom Auge ausgehen.

Hier müsste ein Umdenken der Augenärzte erfolgen, damit nicht mehr so viele Menschen die Fehldiagnose bekommen, dass die Beschwerden nicht von den Augen ausgelöst werden - obwohl es so ist.


Jürgen Peschlow