Gründe für die Eröffnung einer Praxis
 
Ich habe mich seit 1980 auf die Korrektion der Winkelfehlsichtigkeit spezialisiert und mich damit
1995 in meinem Fachgeschäft Augenoptik am Adenauerplatz (Bild unten) selbständig gemacht.



Schon damals war die Versorgungslücke für Menschen mit einer Winkelfehlsichtigkeit sehr groß. Dies ist bis heute unverändert. Um für diese Menschen fachlich noch besser arbeiten zu können, habe ich im Sommer 2010 mein Fachgeschäft am Adenauerplatz geschlossen und dafür die Praxis für Winkelfehlsichtigkeit eröffnet.

Jürgen Peschlow  staatl. gepr.  Augenoptiker / Optometrist


















In eigener Sache: ich werde manchmal von besorgten Betroffenen gefragt, wie lange ich meinen Beruf noch ausüben wolle. Hintergrund dieser Frage ist, dass die so betroffenen Menschen nicht wissen, wo sie dann hingehen können, um eine richtige Prismenbrille zu erhalten.

Dazu möchte ich folgendes sagen: ich bin Jahrgang 1955 und mein Beruf macht mir sehr viel Spaß. Aus diesem Grund möchte ich noch lange (bis zum Jahr 2025 oder länger) für Menschen da sein, die wegen einer Winkelfehlsichtigkeit Sehprobleme und Beschwerden haben.
 
Außerdem möchte ich mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass Augenärzte irgendwann erkennen und anerkennen, dass Menschen bei diesen Beschwerden mit einer richtigen Prismenbrille dauerhaft geholfen werden kann.