english Version
Dr_Debby_Feinberg


Wenn sich Ihre Kopfschmerzen / Migräne und viele weitere Beschwerden beim Abdecken eines Auges verringern, haben Sie höchstwahrscheinlich eine Winkelfehlsichtigkeit! Das können Sie selbst prüfen.

Ich korrigiere Winkelfehlsichtigkeiten nicht nach MKH von H.-J. Haase, weil dabei diese Risiken bestehen.
Deshalb habe ich für die Korrektion von Winkelfehlsichtigkeiten eine eigene Korrektionsmethodik
entwickelt, mit der ich für das Beheben der oben genannten Beschwerden garantieren kann.
 

Eine Winkelfehlsichtigkeit kann viele Sehprobleme und Beschwerden auslösen -

wie zum Beispiel:

schnelles Ermüden der Augen beim Lesen oder bei der Bildschirmarbeit...

Das Sehen strengt an
, was Augenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel und Nackenverspannung
zur Folge haben kann.

Lichtempfindlichkeit, auch bei bedecktem Himmel und nächtlichen Autofahrten.

Mit keiner bisherigen Brille beschwerdefreies Sehen.


Eine Winkelfehlsichtigkeit ist keine Krankheit, sondern eine Fehlsichtigkeit, die nur im binokularen (beidäugigen) Sehen Beschwerden auslöst. Ursache hierfür ist ein Ungleichgewicht zwischen den Augenbewegungsmuskeln, das als latentes Schielen bezeichnet wird. Das latente (versteckte) Schielen ist wie eine Winkelfehlsichtigkeit keine Krankheit.

Bei einer Winkelfehlsichtigkeit können sich beide Augen nicht exakt auf den jeweils angeblickten Objektpunkt ausrichten. Wenn diese Abweichungen nicht ausgeglichen werden können, hat dies eine permanente Überanstrengung der Augenbewegungsmuskeln zur Folge. Dadurch können nicht nur viele Sehprobleme, sondern auch viele Folgebeschwerden ausgelöst werden.

Da die Sehanforderungen in den letzten Jahrzehnten vor allem durch Bildschirmarbeit immer weiter angestiegen sind, haben immer mehr Menschen Sehprobleme und Folgebeschwerden.

Viele weitere Informationen zum Thema Winkelfehlsichtigkeit finden Sie hier.
Jürgen Peschlow staatl. gepr. Augenoptiker / Optometrist